„Aufbruch ins romantische Universum“: Über August Wilhelm Schlegel, das Sympoetisieren und das Symkuratieren

Ein Ausstellungsbericht Eine Ausstellung im Freien Deutschen Hochstift/Frankfurter Goethe-Museum beleuchtet anlässlich seines 250. Geburtstages das Leben und Wirken August Wilhelm Schlegels. Allzu oft stand er in der wissenschaftlichen Diskussion wie im kollektiven Gedächtnis im Schatten seines jüngeren Bruders Friedrich. Vom 6. September bis zum 12. November 2017 widmet sich nun die Ausstellung „Aufbruch ins romantische […]

Mehr...

Am Walden Pond. Auf den Spuren von Henry David Thoreau. Eine Broschüre

Was braucht man für ein gutes Leben? Wie viel Geld, wie viel Kleidung, wie viel Nahrung, wie viel Ackerbau, wie viel Zivilisation und wie viel Wildnis, wie viel geistigen Input, wie viel Gesellschaft und wie viel Rückzug – all diese Fragen stellte sich vor mehr als 150 Jahren der amerikanische Romantiker Henry David Thoreau. Mit […]

Mehr...

Journalistischer Workshop im Sommersemester 2017

Am nordöstlichsten Rand Thüringens liegt das sagenumwobene und geschichtsträchtige Kyffhäusergebirge, in dem ein gigantischen Kaiser-Wilhelm-Denkmal thront, an dessen Fuße Barbarossa schlummert. Acht Jenaer Doktoranden statteten im Mai dem bei Touristen so populären Barbarossa einen Besuch ab. Sie waren auf Recherche für eine Reportage. Die Mitglieder einer jeden Kohorte des Graduiertenkollegs „Modell Romantik“ bekommen die Gelegenheit, […]

Mehr...

Hiersein und Dasein

Das kleine Monster ist rosa, plüschig-zerzaust, hat einen Silberblick und ein Partyhütchen ziemlich schief auf dem Kopf: Phänotyp Romantiker eben. Zu den Großen aufschauend treibt es vor allem eine Frage um: „Was ist der Unterschied zwischen Hier und Da?“ Sie müssen es schließlich wissen, jene blau-grünen Experten der wichtigen Dinge im Leben, vertraut etwa mit […]

Mehr...

Vierstimmig Heines Deutschland, ein Wintermärchen. Ein musikalischer Abend im Großen Haus Gera

„Was ist das markanteste Merkmal des 19. Jahrhunderts?“, heißt es zu Beginn des Stückes, „Richtig! Der vierstimmige Männergesang.“ Deswegen haben sich Bernhard Stengele, Ulrich Pakusch, Philipp Reinheimer und Kai Christian Moritz um den einzigen auf der Bühne bespielten Then-Flügel Deutschlands zum „Then-Quartett“ zusammengetan, um Heinrich Heines Deutschland, ein Wintermärchen verbunden mit bekannten Liedern aus dem […]

Mehr...