Vierstimmig Heines Deutschland, ein Wintermärchen. Ein musikalischer Abend im Großen Haus Gera

„Was ist das markanteste Merkmal des 19. Jahrhunderts?“, heißt es zu Beginn des Stückes, „Richtig! Der vierstimmige Männergesang.“ Deswegen haben sich Bernhard Stengele, Ulrich Pakusch, Philipp Reinheimer und Kai Christian Moritz um den einzigen auf der Bühne bespielten Then-Flügel Deutschlands zum „Then-Quartett“ zusammengetan, um Heinrich Heines Deutschland, ein Wintermärchen verbunden mit bekannten Liedern aus dem […]

Mehr...

Mond.Nacht.Musik

Kaum ein anderes Werk wird man so unmittelbar mit Joseph von Eichendorff assoziieren wie die „Mondnacht“. Das 1837 veröffentlichte Gedicht bündelt einige der kraftvollsten Topoi romantischen Denkens: Den Blick in die Weite, die Motive der Nacht und der Natur sowie die Sehnsucht der Seele nach der »ersehnten anderen oder zweiten Welt, die eigentlich unsere erste […]

Mehr...

Drei Fragen an: Dominik Zink

1. Was verbinden Sie ganz allgemein mit ‚Romantik‘? Ich bin davon überzeugt, dass mit der Romantik die Welt entsteht, in der wir immer noch leben. Dieser Fakt ist für mich von zentraler Bedeutung und dies ist es, was ich in allererster Linie mit dem Stichwort ‚Romantik‘ verbinde. Die Forschung zur Romantik und ihrer Rezeption kann […]

Mehr...

Romantik 2.0 als progressive Bewältigungsstrategie in der virtuellen Moderne. Augmented Reality als Reaktion auf die gegenwärtige romantische Sehnsucht

„Isn’t it romantic?“, fragt eine Ausstellung im Museum für Angewandte Kunst in Köln und zeigt „[z]eitgenössisches Design zwischen Poesie und Provokation“.[1] Damit greift die Ausstellung einen Zusammenhang auf, der in den letzten Jahrzehnten eine Rolle zu spielen scheint. Nicht nur in den Künsten ist eine produktive Rezeption der Romantik zu beobachten, sondern auch Soziolog*innen konstatieren […]

Mehr...

Tagungsbericht: Romantische Urbanität. Transdisziplinäre Perspektiven vom 19. bis ins 21. Jahrhundert. 17.-19. November 2016, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Vom 17.-19. November 2016 fand an der Friedrich-Schiller-Universität Jena die Tagung „Romantische Urbanität“ statt. In 18 Beiträgen, 2 Abendvorträgen und bei einer Führung durch das von Theodor Fischer entworfene Universitätshauptgebäude diskutierten Historiker und Literaturwissenschaftlerinnen, Vertreterinnen der Kunst- und Architekturgeschichte ebenso wie Praktiker aus der Stadtplanung und Denkmalpflege über den Einfluss der Romantik auf urbane Phänomene […]

Mehr...

Buchrezension zu Kasper, Norman; Strobel, Jochen (Hg.) (2016): Praxis und Diskurs der Romantik 1800-1900. Paderborn: Schöningh.

  Der Band Praxis und Diskurs der Romantik 1800-1900 verfolgt das Anliegen, mithilfe exemplarischer Studien das ambivalente Verhältnis des 19. Jahrhunderts zur Romantik genauer auszutarieren. Die Herausgeber gehen dabei einem praxeologischen und diskurstheoretischen Ansatz nach. Sie verfolgen die These, dass dem Diskursiven auch eine praktische Dimension innewohnt, dass also Deutungen von Romantik immer auch Konzepte […]

Mehr...