DFG-Graduiertenkolleg
an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

GRK 2041/2

Das Graduiertenkolleg „Modell Romantik“ schafft eine neue Basis für die interdisziplinäre und internationale Erforschung eines europäischen und außereuropäischen Rezeptionsphänomens.

Die Romantik, so die Kernthese des Kollegs, wirkt über ihren historischen Ursprung hinaus und wird in modernen Formen der Weltdeutung, der Selbstreflexion, der ästhetischen Gestaltung und der Lebensvollzüge aktualisiert. Um diese Wirkungs- und Aktualisierungsprozesse in verschiedenen kulturellen und nationalen Kontexten methodisch fassen zu können, werden im Graduiertenkolleg klassische und gegenwärtige Modelltheorien für die geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung nutzbar gemacht. Dem Graduiertenkolleg gehören Wissenschaftler*innen verschiedener Philologien (Germanistik, Romanistik, Anglistik, Amerikanistik, Slawistik und  Komparatistik), der Musikwissenschaft, der Theologie, der Wissenschaftsgeschichte, der Soziologie, der Kunstgeschichte, der Geschichtswissenschaft und der Computerlinguistik an.

weiterlesen

Aktuell

Blog | 14. Januar 2022

Call for Applications: Summer School des GRK "Modell Romantik"

Vom 03. bis 10.07.2022 findet die Summer School „Von Hoffmann bis Tocotronic – Romantik aktuell“ an der Friedrich-Schiller-Universität Jena statt.

weiterlesen

Blog | 10. Januar 2022 | Alexander Stöger | Romy Langeheine

GRK "Modell Romantik": Rück- und Vorschau

Nach über sechs Jahren Laufzeit möchten wir in den folgenden Monaten nicht nur über Kommendes informieren, sondern auch immer wieder einmal Rückschau…

weiterlesen

Nächste Termine

Do 20
Januar 2022
14:00

Hörsaal Bachstraße 18k

Veranstaltung

Kolloquium

Die Kolloquien des Kollegs dienen zunächst der Vorstellung und dann der Darstellung der Arbeitsfortschritte der Promotionsprojekte. Sie sind für alle Beteiligten (Doktorand*innen, Postdoktorand*in und Betreuer*innen) verpflichtend. Das Doktorandenkolloquium ist das wichtigste evaluierende und bilanzierende Element des Qualifizierungsprogramms und findet 2- bis 3-mal im Semester statt. Auf halbstündige Vorträge der Doktorand*innen folgt eine ausführliche Diskussion.

weiterlesen

Mi 26
Januar 2022
9:00

Seminarraum

Veranstaltung

Graduiertenwerkstatt

Hierbei handelt es sich um ein Veranstaltungsformat, das den Nachwuchswissenschaftler*innen vorbehalten ist und von der Forschungskoordinatorin geleitet wird. Die Graduiertenwerkstatt bildet den Rahmen für verschiedene Arbeitsbereiche. Über die gesamte Förderphase hinweg werden hier grundsätzliche Fragen des Promotionsprozesses diskutiert, modelltheoretische Grundlagen erarbeitet, der Schreibprozess begleitet und Praxiserfahrungen reflektiert. Die Doktorand*innen haben zudem die Möglichkeit, Lektüre- und Arbeitskreise einzurichten und gemeinsame Projekte zu entwickeln. Im Verlauf des Studienprogramms werden in dieses Format auch Angebote der Graduierten-Akademie, des universitären Schreibzentrums und externer Anbieter integriert.

weiterlesen

Sa 05 - Do 10
Februar 2022

ONLINE

Veranstaltung

Zusatzangebot: Kreativität in der Wissenschaft (II)

In einem zweiteiligen Workshop werden Prof. Dr. Miriam Rose, Andrin Albrecht und Andrew Wildermuth ihre Erfahrungen im Bereich der Einbindung verschiedener Schreibverfahren in die wissenschaftliche Arbeit zur Verfügung stellen. Vorkenntnisse im Bereich kreativen Schreibens werden nicht vorausgesetzt. Die Teilnehmer:innen haben die Chance, verschiedene Schreib-Methoden auszuprobieren, die helfen können, ins Schreiben zu kommen, Schreibhemmungen zu überwinden und die Freude beim Schreiben zu vertiefen.

weiterlesen

Mi 06 - Fr 08
Juli 2022

Veranstaltung

Internationale Tagung „GegenRomantik“

Abschlusstagung des GRK "Modell Romantik" vom 6.-8. Juli 2022

weiterlesen